Fitnessstudio

15. Juli 2015 admin Allgemein

Ein „Roman Chair“ ist ein Trainingsgerät vorallem für den unteren Rücken. Nebenbei werden auch die Po- und Bauchmuskeln trainiert. Die Fußgelenke werden durch eine Fußrolle gehalten und die Beckenknochen liegen auf einem Polster auf. Anschließend beugt man den Oberkörper auf und ab. Bei der Übung ist immer auf einen geraden Rücken zu achten. Anderenfalls kann es zu Rückenschmerzen oder Verspannungen kommen., Mit einem speziellen Trainingsgerät für den Rücken lässt sich ideal der Rücken trainieren. Eine Rückentrainer ist als Ausgleich sehr zu empfehlen, wenn man viel am Schreibtisch sitzt. Auch wer viel körperliche Arbeit leistet, braucht starke Rückenmuskeln. Abhilfe gegen Rückenschmerzen schafft die regelmäßige Nutzung eines sogenannten Rückentrainers. Man kann das Gerät für Zuhause kaufen oder in einem Fitnessstudio nutzen. Insbesondere beim ersten Training ist eine Beratung sinnvoll. Bei falschen Bewegungen kann es zu Verletzungen oder anderen Schmerzen kommen. Man kann sich in Fitnessfachgeschäften beraten lassen und den Rückentrainer testen. Es gibt eine große Anzahl an Produzenten, welche Rückentrainer offerieren. Das Sortiment im Netz ist enorm. Sehr bekannt sind die Marken: Taurus, Physionics, Cardiofitness und Kettler., Flachbänke sind Bänke, welche man zum Hanteltraining benötigt. Zum Hanteltraining legt man sich rücklings auf die Hantelbank und stemmt sodann Gewichte in die Höhe. Flachbänke gibt es in verschiedenen Ausführungen. Je nach Modell kann der Bauch, die Schultern, die Beinmuskulatur oder der gesamten Rücken trainiert werden. Man sollte vor der Anschaffung stets auf das max. Traggewicht der Bank achten. Manche Hantelbänke sind auf hundert oder 150 kg ausgerichtet. Weiter variieren die Trainingsbänke in der Größe, der Form und der Art des Überzuges. Ein paar Trainingsbänke sind in der Höhe verstellbar. Auf diese Weise erweitert sich der Trainingsbereich. Man kann Trainingsbänke im Internet oder im Fitnessfachgeschäft kaufen. Es gibt auch diverses Zubehör. So gibt es z.B. eine Trainingsbank mit Langhantelset, verschiedene Hantelformen oder Multifunktionstrainingsgeräte., Mit Kraftgeräten kann man alle Muskelgruppen trainieren. Für das Training der Wadenmuskeln benutzt man zum Beispiel ein Wadenmaschinengerät. Zur Ausführung der Übung liegt man auf einer Bank, die die Füße werden durch eine Fußrolle gehalten und dann beugt man die Beine an und streckt sie wieder aus. Das Gewicht kann jeder Sportler selbst festlegen. In jedem Fitnessstudio sind Wadenmaschinen zu finden. Wadenmaschinen sind auch käuflich im Fachgeschäft zu erwerben., Fitnessgeräte kann man in jedem Fitnesscenter finden. Es gibt im Fitness-Center für jede Muskelpartie unterschiedliche Geräte. Dadurch kann der Sportler z.B.: Beine, Bizeps und Trizeps, Unterleib, Rücken und Hintern trainieren. Es empfiehlt sich vor der Benutzung einen Fitnesstrainer um eine Geräteeinweisung zu bitten. Dadurch geht man sicher, dass man die Übung korrekt ausführt und keine Unfälle passieren. Manche Fitnessgeräte allerdings sind selbst erklärenden. Man kann Kraftgeräte auch für zu Hause erwerben. Enorm angesehen sind zum Beispiel Fahrräder, Stepper oder kleine Fitnessgeräte wie zum Beispiel Hanteln., Mit Hilfe der GHD Bench werden sowohl Rücken- als auch Bauchmuskeln und darüber hinaus Hintern- und Oberschenkelmuskeln beansprucht. Das Fitnessgerät ist ein Multifunktionsgerät. Man findet die herkömmliche GHD Bench auch in einer massiveren Bauweise, die sich Strongman Bench nennt. In dem Fall ist das Fitnessgerät für kräftige Personen geeignet. Die Geräte sind massiver und stabiler gebaut und können somit mehr Belastung aushalten., Zum Training der Armmuskeln ist eine Rudermaschine zu empfehlen. Mit Hilfe dieses Kraftgerätes führt man Ruderbewegungen aus. Dazu sitzt man auf einer Sitzfläche. Dieser Sitz lässt sich mittels einer Vorrichtung vorwärts und rückwärts bewegen. Zur Vorbewegung umgreift man ein Handteil und zieht. Man führt somit eine Ruderbewegung aus. Dadurch werden Arm- und Beinmuskeln gefordert. Auf einem Display wird die zurückgelegte Strecke in m angezeigt. Parallel wird die Zeit angezeigt. Weiter werden die verbrauchten Kalorien und die Geschwindigkeit eingeblendet. Die Rudermaschine im Fitnesscenter ist eine optimale Ergänzung zum Rudersport auf dem Wasser., Hyperextension ist eine sehr beliebte Trainingsmethode für den Rücken. Nebenbei werden auch Gesäß- und Beinmuskeln beansprucht. Die Übung gestaltet sich wie folgt: Man legt sich auf das Trainingsgerät. Die Fußgelenke werden hinter eine Fußrolle fixiert. Die Hüfte schließt mit dem Gerät ab. Die Arme befinden sich ausgestreckt neben den Ohren. Die Bewegung erfolgt am Hüftgelenk. Man beugt den Oberkörper herab, hält inne und hebt ihn dann durch Streckung wieder in die Ausgangsposition. Um die Belastung zu erhöhen, kann eine Hantelscheibe zwischen den Armen verschränkt werden. Ein Vorteil eines solchen Trainingsgerätes ist, dass man nicht so leicht in eine gesundheitsschädliche Hohlkreuz- Haltung kommt., An einer Dipstation werden die Arme trainiert. Es gibt unterschiedliche Ausführungen der Geräte. Regelmäßig besteht eine Dipstation aus zwei parallelen Stangen. Bei der Übung geht man in den Armstütz zwischen den Stangen und senkt den Körper vorsichtig nach unten und wieder in die Ausgangsposition. Die Füße dürfen den Boden nicht berühren., Zu den üblichen Fitnessgeräten gehört ein Laufband. Die Laufbänder stehen meistens im Ausdauerbereich. Man kann auf dem Laufband die Schnelligkeit und wahlweise einen Anstieg einstellen. Es gibt zahlreiche verschiedene Programmen. Aus diesem Grund kann man zum Beispiel Fettverbrennung oder Intervalltraining wählen. Die Programme lassen sich individuell auf den Sportler konfigurieren. Die Trainingsperson kann Körpergewicht, Lebensalter und Größe angeben. Während der Laufeinheit wird die Restzeit, die Kalorienmenge und die zurückgelegte Distanz eingeblendet. Das Laufbandtraining ist bei Sportlern sehr angesehen. Gerade, wenn es draußen regnet, ist das Laufband eine gern genommene Alternative. Es ist ratsam sich mit dem Gerät vor dem Training vertraut zu machen, damit es zu keinen Verletzungen kommt. Eine zu hohe Geschwindigkeit kann zu einem Sturz führen.

fitnessgeräte

Kommentare sind derzeit geschlossen.


Präsentiert von http://wordpress.org/ and http://www.hqpremiumthemes.com/