Hochzeiten Hamburg

Vor Kurzem vermählten meine Liebste & meine Wenigkeit uns. Die Heirat ereignete sich aber für lange Zeit nicht; wegen vieler Gründe. Erstmal selbstverständlich weil unser Kind auf die Welt kam & danach weil wir ziemlich lange ununterbrochen der beruflichen Karriere angekurbelt haben & somit praktisch zu beschäftigt waren um eine Hochzeit vorzubereiten.

Jetzt war unser Kind allerdings endlich groß genug & die berufliche Karriere ging steil bergauf, so dass wir uns beide ein wenig Zeitraum verschaffen konnten, um unsere Trauung zu organisieren.

Bereits circa sechs Monate vor unserer tatsächlichen Hochzeit fingen wir an uns um ein paar Dinge zu organisieren. Wir benötigten eine Verabredung in dem Standesamt, welchen meine Frau und ich angesichts unserer Beharrlichkeit zu unsrem gewünschten Termin erhalten konnten. Zudem legten wir unser Budget fest & verfassten die temporäre Gästeliste, wobei es bei Letzterem zu einigen Unstimmigkeiten kam, da meine Liebste die Hochzeit eher überschaulich & gemütlich halten mochte, wohingegen ich so ungefähr jeden einladen mochte, die mir bekannt gewesen ist. Wir entschieden uns letztendlich für die goldene Mitte, welches ebenfalls genau perfekt gewesen ist.

Anschließend ging es an das für uns beide wichtigste Detail, unsere Örtlichkeit. Meine Frau und ich wollten einen pompösen Saal, welcher aber zur selben Zeit noch Platz in der freien Natur offeriert. Da wir in dem im Herzen von Hamburg hausen, wünschten meine Frau & ich unsre Lokalität mitten in Hamburg und wollten möglichst Mutter Natur und Großstadt gemeinsam verbinden. Meine Frau & ich haben als nächstes mehrere Lokalitäten besichtigt und gegeneinander gegenübergestellt & entschieden uns letzten Endes für einen Saal, die unmittelbar am Elbstrand angesiedelt gewesen ist & ebenso einen weitflächigen Drinnen- wie ebenfalls einen riesigen Draußenbereich besaß. Hier mochten meine Frau und ich bei Sonnenschein theoretisch auch die ganze Nacht im Freien feiern, aber ebenfalls in dem Inneren besaßen wir viel Raum für den Hochzeitstanz und ein umfangreiches Büfett. Jene Hochzeitslocation mieten wir danach relativ schnell & so ging es dann auch bereits an die Auswahl der Speisen. Dort wollten wir auf jeden Fall asiatische Speisen, weil meine Frau und ich asiatische Speisen äußerst lieben. Weil meine Frau & ich aber auch etliche Leute auf der Gästeliste haben, die dies überhaupt nicht tun & auch vegane Bekannte eingeladen haben, stellten meine Frau und ich mit einem sehr kompetenten Caterer ein beeindruckendes Hochzeitsmenü zusammen. Dieses sollte demnach als Büfett serviert werden, dass jeder sich nehmen kann, worauf er Lust verspürt. Dieses Buffet wollten meine Frau & ich in dem Innenraum hinstellen und draußen sollte es gegessen werden.

Anschließend ging es um die musikalische Darbietung am Hochzeitsabend. Meine Frau und ich arrangierten eine befreundete Band, die Lieder genau nach unserem Geschmack gespielt hat und welche ebenfalls den Geschmack zahlreicher Gäste genau trifft. Jene Musikgruppe konnte allerdings selbstverständlich nicht die ganze Zeit spielen & wir haben einen weiteren ziemlich bekannten Diskjockey organisiert. Dieser wäre dazu bereit zu äußerst niedrigem Preis fünf Std. am Stück zu spielen & sowohl unsre gewünschten Lieder wie auch reichlich eigenes Zeug aufzulegen.

Meine Frau & ich wollten im Prinzip alles nicht so besonders traditionell haben, dennoch haben meine Frau und ich auf Wunsch meiner Schwiegermutter eine gewaltige Torte bestellt, welche ganz traditionell mit einem Figürchen oben drauf hinein gefahren werden sollte.

Danach ging es an und für sich nur noch an die Einladungen, die wir anhand ’ner DVD als „Videobotschaft“ aufnahmen. Das ist äußerst positiv gelungen & wir haben ziemlich viel Befürwortung dafür gekriegt.


Präsentiert von http://wordpress.org/ and http://www.hqpremiumthemes.com/