Italiener Hannover

21. September 2016 admin Allgemein

Italienisches Essen ist aus dem deutschen Raum kaum noch wegzudenken, in nahezu jedem Stadtteil oder Ort findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder mindestens ein Eiscafe – sind es große Städte wie Hamburg oder die Provinz um Burgdorf. Nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerungen an die letzte Italien-Reise locken uns zum Italiener in der Nachbarschaft. Pizza und Nudeln gehören heute ganz normal zu unserem Leben, aufgrund der Tatsache, dass sie halt jedermann munden und ein nicht wegzudenkender Teil unserer ganz normalen Ernährung sind. So wurde aus dem „exotischen“ Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, auf das wohl niemand gerne verzichten möchte., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Urlaubsland. Mediterranes Flair, beeindruckende antike Bauwerke, köstliches Essen und verständlicherweise herrliche Sandstrände wie auch jede Menge angemessene Herbergen ziehen gegenwärtig etliche Bundesbürger an den Comer See, die Adria sowie weitere Mittelmeerstrände. Zahlreiche italienische Gaststätten in Deutschland und deren Bekanntheit sind gewiss Beweggründe für die anhaltende Reiselust bezüglich Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Positiver Aspekt Italiens ist sicherlich ebenso die angenehme Zugänglichkeit via Bus, Bahn wie auch Automobil für alle, die aus verschiedenen Anlässen keinesfalls in den Urlaub fliegen möchten. Durch die Zugehörigkeit zu der Eurozone fällt auch nerviges Geldwechseln weg. Mittels günstiger Flüge wäre man ebenfalls aus dem Norden Deutschlands, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland und mag die authentische italienische Küche vor Ort auskosten., Neben den Gerichten spielt auch die große Kultur der Getränke eine große Funktion bezüglich der herkömmlichen italienischen Kochkunst. Zum Essen sollte im Grunde niemals das gute Glas Rotwein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Weinanbaugebiet ist seit den alten Römern vorhanden, welche den guten Tropfen verdünnt zu jeder Tageszeit zu sich nahmen, vor allem aus diesem Anlass, weil das Trinken von reinem Wasser giftig sein konnte wie auch der in dem Wein enthaltene Alkohol Keime beseitigt. Italienischer Wein ist der BRD wirklich beliebt sowie natürlich ebenso in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Branntwein. Grappa gilt vor allem seit dem 20. Jahrhundert als eines der Getränk Italiens., Wie in fast allen südlichen Staaten läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme etwas anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Wie selbstverständlich gehört hierzu ein ausgezeichneter Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie dazu. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seinen Freunden und Familie zu verbringen, es bietet die Chance Erlebnisse auszutauschen, Geschichten zu hören und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu verstärken. Darum braucht eine Mahlzeit in Italien häufig auch länger ehe alle fertig sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Spanien auch, über zwei bis drei Stunden hinziehen und hat auch mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft viel später als im Rest Europasim restlichen Europpa gestartet wird, ist als die wichtigste Speise des Tages, ein ausgedehntes Fest., Italien ist bekannt für sein Eis, das da eine lange Tradition hat. Speiseeis existierte schon in dem alten Rom, an welchem Ort dieses aus Eis wie auch Schnee aus dem Gebirge produziert wurde, welche seitens Schnellläufern in die Stadt gebracht worden sind. Das heute vor allem beliebte Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Jedoch auch Sorbets wie auch Wassereissorten erfreuen sich in Italien besonderer Bekanntheit wie auch können so gut wie an jeder Ecke erworben werden. Neben italienischen Gaststätten haben es auch etliche Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eis gerne als klassisches Dessert, im Becher mit Früchten, gereicht und zum Schluss eines Menüs serviert. Speziell im Hochsommer ist das kalte süße Dessert ein Muss., Zusätzlich zu Pasta haben ebenfalls Gerichte mit Reis eine bereits lange Gepflogenheit seitens der italienischen Küche und in erster Linie im Norden des Landes wirklich verbreitet, an welchem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Auferweckung angebaut wird. Reisgerichte können entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls in Form von einer Beilage zu Gerichten mit Fleisch serviert werden. Italienische Restaurants setzen vor allem auf Risotto, welches langatmig in der Produktion, jedoch in Deutschland wirklich populär ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, z. B. Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Mahlzeiten Venedigs, also gekochter Reis inkl. Erbsen, welches die erste für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angepflanzt.

italienisches restaurant hannover

Kommentare sind derzeit geschlossen.


Präsentiert von http://wordpress.org/ and http://www.hqpremiumthemes.com/