Sehenswürdigkeiten Dresden

Im „Zwinger“ ereignen sich zudem seit Längerem erneut die Serenaden, welches Festspiele im Innenhof des Zwingers sind und bei welchen Orchester, Chöre, Ballett- und Theaterensembles auftreten.

Die Sächsische Schweiz bezeichnet das in der Bundesrepublik liegende Elbsandsteingebirge und ist ein unglaubliches Naturphänomen. Hier werden besonders viele Wanderausflüge gemacht, die durch wunderschöne Felsschluchten und an bewachsenen Gesteinen vorbei führen. Da existiert eine riesige Flora & Fauna mit seltenen Pflanzen und Tieren. Es befindet sich dort ein Nationalpark, der jene Anmut des Elbsandstein-Gebirges für hoffentlich noch ziemlich lange am Leben erhält.

Ihre Kernstadt imponiert durch seine historischen Gebäude aus Renaissancezeiten, aus Barock-Zeiten sowie ebenfalls aus dem neunzehnten Jahrhundert.

Dort erfolgen nach wie vor so gut wie täglich Opernaufführungen, welche äußerst gut besichtigt sind und den Besuchern eine schöne Zeit bescheren.

Der letzte Neubau wurde ebenfalls nach der Bombardierung in dem Krieg angefangen und nach der Fertigstellung mit Carl Maria von Webers Oper „Der Freischütz“ wieder eröffnet.

Dort gibt es zudem ’ne gewaltige Sammlung von Porzellanen mit 20.000 Exponaten.

Die Kernstadt ist im Verlauf des 2. Weltkriegs bis auf ein paar verschonte Bauten vollständig vernichtet worden. Durch die Geduld der Dresdener sowie jahrelange Sanierarbeiten ist unsere Dresdner Altstadt zu altem Prunk ebenso wie zu einstiger Schönheit zurück gekehrt. Heutzutage existieren hier viele der bekanntesten Attraktionen von Dresden sowie bei Architekturverliebten Besuchern ist es der Platz zum Staunen.

Neben der Altstädtischen Elbe existieren viele kulturelle Orte, welche schlichtweg sehenswert sind.

Der Ausflug in die Elbflorenz lohnt fraglos. Die zahlreichen Attraktionen in der Stadt sowie in dem Umland sind erstklassig und kommen ansonsten in der Bundesrepublik nirgendwo vor. Kultur genießt da einen ausgesprochen hohen Stellenwert & alle könnten sich von diesem bezaubern lassen.

Ein weiteres Schmuckstück von Dresden wäre der „Zwinger“, welcher zu einem der wichtigsten Bauwerken des Barock zählt & ein riesiger Gebäudekomplex mit Garten ist. Den „Zwinger“ inklusive der Kombination bestehend aus faszinierender Architektur, Plastiken sowie Malerei kann man ohne zu übertreiben als Gesamtkunstwerk deklarieren. Im „Zwinger“ befinden sich das königliche Curiositaeten-Cabinete und die Naturalien-Galerien und ein paar Museen. Dazu zählt die Gemäldegalerie Alte Meister, in welcher sehr bekannte Kunstwerke, wie zum Beispiel die „sixtinische Madonna“ von Raffael, ausgestellt werden.

Dresden repräsentiert eine Stadt, welche sich von den anderen deutschen Metropolen differenziert. Da findet man für Besucher sowie Einheimische viele Attraktionen.

Aber auch außerhalb von dem Zwinger finden außerordentlich viele Veranstaltungen statt. In zahlreichen Theaterhäusern wie dem Dresdner Schauspielhaus als berühmtestes Beispiel bzw. der Dresdner Komödie ereignen sich täglich Aufführungen, welche jeder angeschaut haben muss. Dort ist jedwedes Theatergenre repräsentiert und somit für jede Person etwas Passendes vorhanden. Jedoch ebenfalls in dem Bereich „Musik“ gibt es zahlreiche Veranstaltungen in den viel teilnehmenden Konzertgebäuden.

Das wohl bekannteste Symbol der Altstadt wäre die Dresdner Frauenkirche, die nach Beendigung des zweiten Weltkriegs mühsam wieder aufgebaut wurde sowie heute zu den berühmtesten barocken Häusern zählt. Da kann man der Herrlichkeit dieser Zeit komplett nahe sein und ebenso den Andachten mit toller Orgelmusik sowie einem tollen Chor folgen.

Man kann vermerken, dass die Florenz an der Elbe die historischste Stadt der BRD zu sein scheint & alljährlich Hundertausende von ebenso nationalen als auch globalen Touristen anzieht. Genauso existieren jede Menge Studenten in Dresden, welche an einer der paar Hochschulen da gehen. Das Touristenziel scheint gemocht zu sein für alle Altersgruppen. Geographisch liegt die Stadt optimal im Osten des Landes, in der Nähe von Polen und Leipzig. Auch Berlin liegt nahebei. Wer daher die Hauptstadt anschauen möchte, dürfte einen Kurztrip nach Dresden nicht weglassen.

Möchte man einmal eine Stadtführung durchführen, würde dieser an saemtlichen bislang genannten Stätten vorbeikommen & somit alles Wichtige zu Gesicht erhalten. Jedoch muss der Besuch in der Florenz an der Elbe nicht nur aus dem Abklappern sämtlicher Attraktionen bestehen, sondern ebenfalls die Umgebung sollte man erforschen. Nur in etwa 53 km weit weg von Dresden, ist die sagenumwobene „sächsische Schweiz“.

Zudem ist dort die wunderschöne Semperoper. Es repräsentiert das Opernhaus der sächsischen Staatsoper Dresden und wird durch die Sächsische Staatskapelle Dresden begleitet. Es gab bisher 3 neue Bauten von der Semperoper, wovon der allererste Mitte des 19. Jahrhunderts und der allerletzte in den 1980ern fertig gestellt wurde.


Präsentiert von http://wordpress.org/ and http://www.hqpremiumthemes.com/