Museen Hamburg

Die „Cap San Diego“ ist unmittelbar neben dem „Rickmer Rickmers“ und mag ebenso besucht werden. Sie wird als das Highlight des Deutschen Frachtschiffbaus bezeichnet und ist das gewaltigste seefeste Frachtschiff, das als Museumsschiff genutzt wird. Die „Cap San Diego“ hat abgesehen von ihrer immerwährenden Vorstellung über den Frachter selber ständig alternierende Museumausstellungen. Zudem existieren da Veranstaltungslokalitäten, welche gemietet werden können & einen kleinen Hotelbetrieb für Hamburger Gäste, welche die Perle einmal von einer besonderen Seite erleben möchten.

Eines dieser Museen wäre das Museum für Hamburgische Geschichte. Jenes Museumshaus ist 1909 gegründet worden und befindet sich an dem hübschen Holstenwall. Dort lernt ein Besucher alles bzgl. der abwechslungsreichen Historie der momentanen Hansestadt Hamburg seit achthundert kennen. Das Museumshaus liegt innerhalb eines tollen historischen Bauwerks & zeigt so gut wie sämtliches, was sich mit der Geschichte Hamburgs beschäftigt. Neben der großen Dokumentensammlung mitsamt Schriftgütern und Dokumenten gibt es hier eine Bücherei, viele Gemälde ebenso wie Fundstücke aus der Anike. Dieses Museum ist bei jedwedem Stadtbesucher ebenso wie jedweden waschechten Einwohner unverzichtbar.

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist ganz klar eine Museumsstadt. Da existieren zu vielen geschichtlichen und gesellschaftlichen Rubriken empfehlenswerte Museumsangebote, die allerlei Besucher locken. Insbesondere beliebt ist dort die Nacht der Museen, eine Aktion, die sich alljährlich ereignet und wo sich nahezu sämtliche Museen beteiligen. Hier kann einer für einen preiswerten Tarif ziemlich viele Museen an einem Tag anschauen. Dazu werden zahlreiche einzigartige Aktionen offeriert, welche die Nacht für Gäste zu einer unvergesslichen Erfahrung machen sollen.
Im Jahre 2014 nehmen 54 unterschiedliche Museumshäuser aus der ganzen Stadt an dieser Veranstaltung teil.

Ein weiterer Partizipant der langen Nacht der Museen ist das Volkerkunde-Museum. Hier sind viele Ausstellungsstücke ebenso wie Bilder von saemtlichen möglichen Kulturen der Welt vorgestellt. Insbesondere für Kinder ist das Museumhaus ein riesiges Vergnügen und ziemlich faszinierend. Dieses Museumhaus regt zum Vergleichen an & fördert das Verständnis persönlicher und fremder Kulturen. Das Volkerkundemuseum ist in dem Univiertel & befindet sich innerhalb eines unvergleichlich imposanten Gemäuers.

Ein zusätzliches Museum wäre die „Hamburger Kunsthalle“. Da sind reichlich berühmte Kunstwerke von Malern aus aller Welt ausgestellt in ebenso immerwährenden als ebenfalls immerzu alternierenden Kunstaustellungen. Dieses Museumhaus bietet jene Kunstsammlung aus über 700 Jahren Geschichte, wo wichtige Werke des Mittlealters sowie der gegenwärtigen Kunst zählen. Mehrmals während des Jahres machen Wanderausstellungen dort Halt, die gleichfalls äußerst bedeutende Kunstwerke zeigen. Die Kunsthalle ist zu den wichtigsten Kunstmuseen in Deutschland gezählt und ist auf alle Fälle einen Besuch wert.

Ebenfalls 2 sehr bekannte Museumsschiffe beteiligen sich dem Event. Das ist einerseits die Rickmer Rickmers, ein Ende des 19. Jahrhunderts erbautes Schiff, welches seit Ende des 20. Jahrhunderts in dem Hafen von Hamburg liegt und mittlerweile als ein zusätzliches Wahrzeichen der Hansestadt gehandelt wird. Das frühere Schulschiff ist täglich bei Besichtigungen geöffnet & verführt Besucher hierzu sich mit der wirklich aufschlussreichen sowie von Höhen & Tiefen gezeichneten Historie des Dreimasters abzugeben.

Hamburg bietet ein ziemlich abwechslungsreiches Angebot an Museen, welche natürlich immer besucht werden mögen & wo besonders in der Langen Nacht der Museen ein Besuch zu 100% empfehlenswert.


Präsentiert von http://wordpress.org/ and http://www.hqpremiumthemes.com/